Logo

Cuba
Costa Rica (Pazifik)
Malaysia
Venezuela
Indonesien
Vietnam
Südafrika
Sri Lanka
Thailand
Costa Rica (Atlantik)
Laos
Äthiopien
Cuba (der Westen)
Kambodscha
Hispaniola

Die Hotels auf unserer Rundreise durch die Dominikanische Republik 2016


Hotellogo
Cabeza de Toro
Das "Natura Park Beach & Spa Eco Resort" bei Cabeza de Toro gehört zu der Hotelgruppe Blau Hotels und liegt abgelegen vom Trubel am Strand von Playa Bavaro und hat 5 dominikanische Sterne.
Unser Zimmer war ja eines der besseren (select room), war aber nicht wie im Prospekt angegeben, neu renoviert. Es hatte eine Kaffeepadmaschine, Fliesenboden und getrennte, große Betten. Natürlich auch Balkon, Dusche und eine Klimaanlage, die sich sträubte, ihre Gebläsestufe regeln zu lassen.
WLAN und Safe waren bei dieser Zimmerkategorie inklusive. Weiterhin gab es einen 40-Zoll TV mit SAT-Empfang und deutscher Welle. Es gab 220 Volt und Europäische Steckdosen und eine Sitzecke. Übrigens wird die Minibar täglich aufgefüllt.
Das Essen im Restaurant war immer prima und es gibt auch 3 a la carte Restaurants. Auch freie Liegen gab es am Strand und Pool immer genug.
Das Hotel liegt in einer wunderschön angelegter Parklandschaft. Auch die Animation war nie aufdringlich. Wer seine Ruhe haben möchte, ist hier gut aufgehoben.

Tipp:
Nicht getrunkene Getränke aus der Minibar sollte man beim Zimmerservice aus dem Kühlschank nehmen, da nur alles nachgefüllt wird was man verbraucht hat (2 Dosen Bier und eine Pepsi pro Tag).

Fazit:
Wir haben viele "all inklusive"-Badehotels in der Dominikanischen Republik gesehen. Dieses gefiel uns trotz einiger Mängel am besten. Wir können es jedem nur empfehlen.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 1)

Hotellogo
Santo Domingo
Das Hotel "Dominican Fiesta" in der Hauptstadt Santo Domingo hat 5 dominikanische Sterne.
Es war gehobene Mittelklasse mit einem angrenzenden Casino und überfülltem Parkplatz vor dem Eingang, so dass wir kaum vorfahren konnten.
Unser Zimmer war recht groß, lag in der 3.Etage eines Hochhauses und hatte einen großen Balkon mit Blick auf den Pool, Teppichboden und getrennte Betten. Es gab einen kleinen Röhren-Fernseher mit SAT, Aber nur DW in spanisch. Weiterhin einen leeren Minikühlschrank und eine Klimaanlage. Ein Aschenbecher auf dem Balkon fehlte. Ansonsten gutes Essen, schöner Pool und aufmerksames Personal, das teilweise sogar deutsch sprach.

Tipp:
Der Fön war mit seiner Arbeit überfordert. Er hatte einen Lagerschaden, so dass er kaum zu halten war. Und nach 3 Minuten stieg er dann immer wegen Überhitzung aus.

Fazit:
Für ein oder zwei Nächte ist es OK. Übrigens: Direkt neben der Hotelzufahrt ist ein kleiner MiniMarkt, wo es alles zu guten Preisen gibt, was man so braucht.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 2)

Hotellogo
Barahona
Das Hotel "Costa Larimar" in Barahona liegt verkehrsgünstig an einer Hauptstraße. Zum Ort selbst ist es aber zu weit zum laufen.Da es in dieser Gegend eigentlich keinen Tourismus gibt, wird es hauptsächlich von Geschäftsleuten gebucht. Es ist aber das einzige relativ brauchbare Hotel in der Gegend.
Unser recht großes Zimmer lag in einem hinterem Gebäude am Pool in der 3. Etage. Es hatte Fliesenboden, FlatTV mit SAT, Klimaanlage, Ein Türschloss mit Karte, große Einzelbetten, Balkon und einen Deckenventilator.
Es gab genug Steckdosen und auch einen nagelneuer Fön. Aber leider kein freies WLAN und viel zu wenig Licht. Warmwasser war Glückssache da die Abstimmung von warm und kalt nicht so recht funktionierte.

Tipp:
Die Klimaanlage war nagelneu. Aber die Schalter an der Wand hatten keine Funktion. Wir mussten erst erfragen, wie man das Ding in Gang setzt. Aber man zeigte uns dann schnell den Schalter an der Klimaanlage selbst.

Fazit:
Für 2 Nächte ist es OK und recht nett und liebevoll dekoriert.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 3)

Hotellogo
Jarabacona
Die "Ranchero Baiguate" bei Jarabacona ist kein Hotel, sondern eine bewirtschaftete Farm die neben ihrem Betrieb auch Öko-Tourismus bietet. Es werden etwa 50 Zimmer angeboten.
Alle mit Schaukelstühlen und Hängematte auf der Terrasse. Unsere Lodge hatte Steinboden, keine Klimaanlage und auch keinen TV, keinen Kühlschank oder Safe. Dafür Deckenventilator und eine große Dusche. Auch genug Licht und Steckdosen (110V Flachstecker).
Die Küche ist einfach und das Restaurant ist eine Überdachte Fläche mit Bar.

Tipp:
Eine Taschenlampe ist absolut notwendig. WIFI gibt es auch, aber im Zimmer ist die Verbindung miserabel, auf der Terrasse lahm und im Restaurant OK.
An der Bar gibt es auch Bohemian-Bier. Man sollte danach fragen und es bestellen.

Fazit:
Für uns war es die schönste und beste Unterkunft auf der Rundreise. Wer Natur und Ruhe will, sollte hier her kommen. Gerne wären wir länger geblieben.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 5)

Hotellogo
Las Terrenas
Das Hotel "Punta Bonita" bei Las Terrenas gehört einen deutschen Einwanderer und hat nur etwa 70 Zimmer .
Wir hatten ein Zimmer in der ersten Etage ohne Fahrstuhl und Kofferträger. Es gab hier Einzelne Häuser mit wenigen Wohneinheiten. Bei unserem Zimmer war ein Balkon mit Sitzbank aber ohne Aschenbecher. Ausgestattet war das Zimmer mit Fliesenboden, TV (SAT mit deutscher Welle), Doppelbett und zusätzlichem Einzelbett. Einen Safe gab es gegen Gebühr.
Das Bad hatte eine halb hoch gemauerter Dusche. Das Warmwasser funktioniert, aber es gibt kein Fön oder Duschartikel. Dafür genug nette Badgeckos am Fenster, die gegen die Mücken im Bad vorgehen.

Tipp:
Nachts bewacht ein Mann mit abgesägter Schrotflinte das Hotel. Er war aber sehr nett und gab mir nachts die Zugangsdaten zum WIFI.

Fazit:
Für eine Nacht OK. Für einen längeren Strandurlaub aber nicht zu gebrauchen, da es zu weit abseits liegt und kein "all inklusive" bietet. Trotz Touristengebiet.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 7)

Hotellogo
Cabeza de Toro
Das "Natura Park Beach & Spa Eco Resort" bei Cabeza de Toro besuchten wir dach unserer Rundreise erneut. Dieses mal hatten wir ein anderes Zimmer. Es war grösser und hatte eine zusätzliche Sitzecke. Auch hier hatten wir alles wie im vorherigem Zimmer. Aber auch dieses war recht abgewohnt. Aber es lag sehr günstig zum Pool und der Bar...

Tipp:
Wenn es regnet, kann es schon mal durch die Decke ins Bett tropfen. Und manche Lichtschalter haben eben keine Funktion. Andere dagegen findet man erst zufällig hinter dem Bett.

Fazit:
Wir haben viele "all inklusive"-Badehotels in der Dominikanischen Republik gesehen. Dieses gefiel uns trotz einiger Mängel am besten. Wir können es jedem nur empfehlen.
Landkarte

zum Reisebericht (Seite 9)