Logo

Kuba
Costa Rica (Pazifik)
Malaysia
Venezuela
Indonesien
Vietnam
Südafrika
Sri Lanka
Thailand
Costa Rica (Atlantik)
Laos
Äthiopien
Kuba (der Westen)
Kambodscha
Hispaniola
Myanmar
Namibia
Madagaskar

Die Hotels auf unserer Indonesien-Rundreise 2006


Hotellogo
(Jakarta)
Das Hotel Santika in Jakarta verdiente ein "sehr gut".
Die Zimmer verfügten natürlich über eine Klimaanlage.
Es lag zwar ein wenig außerhalb des Zentrums, aber mit einem Taxi war für wenig Geld jedes Ziel in der Stadt erreichbar.
Das Frühstück wurde als Buffet angeboten und beinhaltete indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.
Das Hotel hat einen sehr schönen Pool und viele Geschäftsreisende stiegen hier ab.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 1)

Hotellogo
Grand Preanger
(Bandung)
Das Grand Preanger war ein gutes 4-Sterne Hotel in Bandung.
Alle Zimmer verfügten über eine Klimaanlage.
Es lagt nahe des Zentrums.
Zu Fuß (aus dem Hotel heraus nach rechts gehen, dann an der 2. Ampel nach rechts) waren einige Restaurants erreichbar.
Das Frühstück wurde in Buffetform angeboten und beinhaltete indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 2)

Hotellogo
(Baturraden)
Das Queen Garden Hotel hatte nur 3 Sterne.
In Baturraden verbringen gerne Javaner, die besser gestellt sind, ihr Wochenende.
Zum Hotel, das auf deinem Berg mit einer malerische Aussicht lag, führte eine sehr kleine, schmale Straße.
Der Hotelklotz verschandelte leider ein wenig die Gegend.
Es war das beste Haus vor Ort, was aber nicht viel bedeutete.
In der Umgebung des Hotels waren keine Restaurants oder Warungs zu finden.
Daher bot das Restaurant des Hotels am Abend die einzige Möglichkeit etwas zu essen (oder zu trinken).
Die Bar im Restaurant machte aber durch, solange Gäste da waren.
Es gab auch eine Karaoke-Bar, die um 23 Uhr zu machte, und einen Pool.
Die Zimmer hatten keine Klimaanlage.
Das Frühstück wurde als Buffet angeboten und war OK, aber nichts besonderes...

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 3)

Hotellogo
Wisata Agro Perkebunan Tlogo
(Salatiga)
Die "Wisata Agro Perkebunan Tlogo" in Salatiga war eine einfachere Lodge.
Es gab auch einen "Naturpool".
Verteilt in der auch ökologisch bewirtschafteten Anlage lagen die einzelnen Hütten.
Unsere war mit einem Wasserspender (der Nachts seltsame Geräusche machte), einer Klimaanlage und einem halb offenen Bad ausgestattet.
Wer warm Duschen wollte, musste das Wasser länger laufen lassen.
In der Umgebung waren keine Restaurants oder Warungs zu finden.
Daher bot das Restaurant des Hotels am Abend die einzige Möglichkeit etwas zu essen (oder zu trinken).
Leider war nicht genug Bier vorrätig, so das nicht jeder eine zweite Flasche bekommen konnte.
Für den Weg vom Restaurant zur Hütte war eine Taschenlampe und auch ein wenig Orientierungssinn empfehlenswert.
Das Frühstück war etwas einfacher: Toast, Ei, Marmelade und Kaffee mit gezuckerter Milch.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 4)

Hotellogo
(Yogyakarta)
Das 4,5 Sterne Hotel Santika in Yogyakarta verdiente ein "sehr gut".
Viele Geschäftsreisende stiegen hier ab.
Das Hotel lag in unmittelbarer Nähe der berühmten "Jalan Malioboro", einer der interessantesten Straßen Indonesiens (Arkaden mit tausenden Verkaufsständen darunter).
Die Zimmer verfügten natürlich über eine Klimaanlage und eine Minibar.
Das Hotel hatte auch einen sehr schönen Pool.
Zum Abendessen fand man auf der "Jalan Malioboro" schnell ein Restaurant.
Das Frühstück im Hotel wurde als Buffet angeboten und beinhaltete indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 5)

Hotellogo
Sanur Beach (Sanur)
Ein gutes Hotel in Sanur.
Das Hotel lag direkt am Strand von Sanur (Schwimmen im Meer ist wegen eines vorgelagerten Riffs nur bei Flut möglich, sonst nur 50 cm Wasserstand und viele Algen bis zum Riff).
Badeschuhe sind hier empfehlenswert.
Am Strand standen schattenspendende Bäume.
In unmittelbarer Umgebung des Hotels gab es jede Menge preiswerte Restaurants und Warungs.
Das Frühstück wurde als Buffet angeboten und beinhaltet indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.
Das Hotel hatte natürlich auch einen Pool.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 7)

Hotellogo
(Candidasa)
Das "Candi Beach" war ein sehr gutes Touristen-Resort-Hotel in Candidasa und lag direkt am Strand.
In der Umgebung waren aber leider keine Restaurants oder Warungs zu finden.
Wir hatten dort ein Cottage mit einem Himmelbett und einer Terrasse in dem tropischen Garten der Anlage.
Im Hotelrestaurant am Strand war das Abendessen für balinesische Verhältnisse teuer, aber auch gut.
Abends gab es Livemusik.
Das Frühstück wurde als Buffet angeboten und beinhaltete indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 8)

Hotellogo
(Lovina)
Das 2-Sterne Hotel "Bali Taman Resort" in Lovina lag direkt am Strand und verdiente trotz seiner wenigen Sterne nach unserer Meinung ein "gut".
Es verfügte über einen Pool und die Hütten hatten Klimaanlagen.
Bei der Ankunft wurden wir mit einer Blütenkette begrüßt und unsere Hütte war mit vielen Blüten dekoriert.
Ein Früchtekorb, Wasser sowie ein persönliches Anschreiben zur Begrüßung empfing uns in unserer Hütte, die mit einem halb offenen Bad und einer eigenen, kleinen Terrasse ausgestattet war.
In der Umgebung waren keine Restaurants oder Warungs zu Fuß erreichbar, aber wir sind mit unserem Bus zum Abendessen in ein tolles Restaurant an Strand gefahren.
Eine Taschenlampe war am Abend im Resort empfehlenswert.
Sehr früh morgens wurden wir leider vom Gebetsruf einer benachbarten Moschee geweckt.
Das Frühstück wurde "a la carte" angeboten (Europäisch, Amerikanisch oder Indonesisch), aber es hätte ruhig etwas mehr sein können.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 9)

Hotellogo
(Ubud)
Das "Champlung Sari" im Zentrum von Ubud war sehr gut.
Unser Zimmer lag in der 1.Etage (mit eigenem Eingang) war extrem geräumig.
Wir hatten ein riesiges Doppelbett und ein etwa 20 Quadratmeter großes Bad mit Dusche, Badewanne und Kühlschrank!
Wegen der hier lebenden Affen sollte aber in der Nacht das Fenster geschlossen bleiben und nichts auf dem Balkon aufgehängt werden.
In unmittelbarer Umgebung des Hotels gab es viele Restaurants, in denen man ein gutes und preiswertes Abendessen bekommt.
Das Frühstück im Hotel wurde als Buffet angeboten und war auch OK.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 10)

Hotellogo
Mercure Sanur Resort
(Sanur)
Ein sehr gutes Resort-Hotel in Sanur.
Wir hatten uns ein Deluxe-Zimmer mit eigener Terrasse geleistet.
Das Hotel lag direkt am Strand von Sanur (Schwimmen im Meer ist wegen eines vorgelagerten Riffs nur bei Flut möglich, sonst nur 50 cm Wasserstand und viele Algen bis zum Riff).
Badeschuhe sind hier enpfehlenswert.
Am Strand standen schattenspendende Bäume und es war jederzeit eine Liege am Strand oder an einem der Pools frei.
In unmittelbarer Umgebung des Hotels gab es jede Menge preiswerte Restaurants und Warungs (Unser Tipp: "Mama Putu").
Es gab einen Taxi-Tresen im Hotel, aber es war preiswerter, ein Taxi auf der Straße vor dem Hotel anzuhalten oder zum Bemo-Haltepunkt an der Ecke zu gehen.
Kostenloser Transfer zum Supermarkt Hardy´s wurde jede Stunde angeboten.
Das Frühstück wurde als Buffet angeboten und beinhaltete indonesisches, amerikanisches und europäisches Frühstück.
Das Hotel hatte zwei Pools und ein Spa, wo unter anderem Massagen angeboten wurden.
Diese waren hier aber zu teuer und wurden preiswerter vor dem Hotel in einem kleinen Laden angeboten.
Auch am Strand wurden Massagen angeboten ("Do you like a massage ?"), aber auch diese sollte man nicht nutzen, da es keine richtige Entspannung bringt, gleichzeitig von vier laut miteinander diskutierenden Balinesinnen massiert zu werden.

Landkarte

zum Reisebericht (Seite 11)